Ganz besonderes Museum in Friesland

Friesland hat mehr als 100 Museen. Es gibt einige ganz besondere, wie das ‘Scheermuseum‘ in Workum, das ‘Kaatsmuseum‘ in Waadhoeke und das ‘Schaatsmuseum‘ in Hindeloopen. Dennoch gibt es ein Museum, das Sie unbedingt während Ihres Urlaubs in einer der Wasservillen in Friesland besuchen sollten. Das ist das ‘Royal Eise Eisinga Planetarium‘ in Franeker.

Sterne gucken in Friesland

Es ist inzwischen 50 Jahre her, dass der erste Mensch auf dem Mond war, aber die Menschheit ist schon seit Jahrhunderten fasziniert von allem, was im Weltraum geschieht. Bereits zu Archimedes Zeiten (250 Jahre vor Christus) wurde versucht, mit Hilfe eines Planetariums (einem maßstabgetreuen Modell unseres Sonnensystems) ein Bild des Weltraums zu zeichnen. In einem Schiffswrack vor der Küste Griechenlands wurde ein Zahnradgetriebe aus dem Jahr 82 v. Chr. gefunden, das wahrscheinlich als astronomische Uhr verwendet wurde.

Obwohl moderne Planetarien Bildprojektionen verwenden, hatten wir bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts nur mechanische Raummodelle.

Das älteste Planetarium der Welt

Eise Eisinga war ein lernbegieriger Junge aus Dronrijp mit einem Talent für Mathematik und einem starken Interesse an Astronomie. Im Alter von 30 Jahren begann er in seinem Haus in Franeker mit dem Bau eines Modells unseres Sonnensystems. Das Planetarium war schließlich nach 7 Jahren fertig.

Die ehemalige Residenz an der Eise Eigengastraat ist heute ein nationales Denkmal, das auch auf der UNESCO-Weltkulturerbeliste steht. Die Gebäude auf dieser Liste gelten als außergewöhnlich und unersetzlich.

Besuch des Planetariums Eisinga

Werden Sie bald in einer der Wasservillen am Tjeukemeer Urlaub machen? Dann schauen Sie sich das Planetarium Eisinga in Franeker an. Sie erhalten eine 15-minütige Einführung im Planetarium, die auch für Deutsche verständlich ist. Der restliche Teil des Museums kann auf eigene Faust besichtigt werden. Sie sehen die beeindruckende Ausrüstung des Planetariums und eine umfangreiche Sammlung historischer astronomischer Instrumente. Der modernen Astronomie wird ebenfalls Aufmerksamkeit geschenkt. Im Museum gibt es ein Kino, in dem ständige Dokumentarfilme gezeigt werden. Für Kinder steht ein kostenloses Blatt mit Suchaufträgen zur Verfügung. Das Museum ist auch mit dem Rollstuhl erreichbar, es gibt einen Aufzug in die erste Etage.

Nach Ihrem Besuch können Sie in der Brasserie 'De Stadstuin' zu Mittag essen. Hier wird jeden Tag frisches Brot gebacken. Hier können Sie auch ein Planeten Pils bestellen. Dieses "Eiskoude" -Bier ist nach dem Planetarium benannt und trägt ein Porträt von Eise Eisinga auf dem Etikett.

Die Sicherheit von:
Recron Europeesche Verzekeringen
Sicher zahlen mit:
iDEAL Mastercard Visa Paypal