Angeln auf dem Tjeukemeer

Die Provinz Friesland wird von Anglern als die vielleicht schönste Fischprovinz der Niederlande bezeichnet. Schätzungsweise mehr als 100.000 Menschen aus den Niederlanden und dem Ausland fischen jedes Jahr in Friesland. Kein Wunder, denn Friesland hat gut 16.000 Hektar Fischwasser!

Angeln ist in Friesland nach Herzenslust in vielen Seen und Kanälen möglich. Außerdem grenzt die Provinz im Westen an das Ijsselmeer und im Norden an das Wattenmeer. In dieser schönen und wasserreichen Gegend gibt es viele wunderschöne Angelplätze.

Angeln von Ihrem eigenen Steg aus

Fischliebhaber, die eine Wasservilla mieten bei Watervilla’s Friese Meren, können sich selber verwöhnen. Von Ihrem Privatsteg am Haus oder vom Ufer des Tjeukemeer können Sie nach Brachsen, Güster und Karpfen fischen. Mit einem Boot können Sie auf dem See hinaus fahren und mit etwas Glück sogar Hechte fangen. Obwohl es bei schönem Wetter auf der friesischen Seenplatte recht voll werden kann, können Sportfischer genug ruhige Angelplätze finden. Vor allem, wenn Sie Ihre Angel am frühen Morgen oder zu Beginn des Abends werfen!

Regeln für das Fischen in Friesland

Fischen ist in Friesland in den frei befahrbaren Gewässern erlaubt. Natürlich müssen Sie im Besitz eines gültigen VISpasses und VISplanners sein. Letzteres ist eine Liste mit allen niederländischen Fischgewässern. Sie können diese Liste auch auf Ihr Handy herunterladen über www.visplanner.nl

Die Sicherheit von: